Amsel

Amsel (Turdus merula)

Amsel
Amsel Männchen auf einem Ast

Artenbeschreibung

Die Amsel, auch als „Turdus merula“ bekannt, ist ein alltäglicher Singvogel, der uns mit seinem melodischen Gesang vertraut ist. Abgesehen von ihrer Präsenz in unserer täglichen Umgebung, hat die Amsel auch in der Mythologie und Folklore einen besonderen Platz. In vielen Kulturen wird sie mit verschiedenen Symbolen und Bedeutungen assoziiert, von der Überbringerin von Nachrichten bis hin zu einer Quelle der Inspiration für Dichter und Schriftsteller.

Körperliche Merkmale:

Die Amsel ist etwa 25 bis 29 cm lang und hat eine Flügelspannweite von etwa 34 bis 38 cm. Männliche Amseln sind in der Regel schwarz mit einem gelben Schnabel, während Weibchen brauner sind und einen leicht gefleckten Brustbereich aufweisen.

Mögliche Unterarten:

Es gibt verschiedene Unterarten der Amsel, darunter die „Turdus merula merula“ in Europa und die „Turdus merula nigropileus“ in Teilen Asiens.

Ähnliche Arten:

Eine ähnliche Art, die oft verwechselt wird, ist die Wacholderdrossel, die ebenfalls schwarz gefiedert ist. Die Amsel kann jedoch durch ihren gelben Schnabel und den auffälligen Gesang unterschieden werden.

Verhalten:

Die Amsel ist bekannt für ihr singendes Verhalten, besonders während der Brutzeit. Sie sind tagaktiv und scheu, fliegen aber auch oft in die Nähe von Menschen auf der Suche nach Nahrung.

Ernährung:

Ihre Hauptnahrung besteht aus Insekten, Würmern und Beeren, aber sie sind auch Allesfresser und fressen Nahrungsmittelreste und sogar Obst.

Paarungsverhalten:

Amseln führen während der Paarungszeit beeindruckende Flugdisplays durch. Die Weibchen legen 3-5 Eier, und beide Elternteile kümmern sich um die Brut.

Tragzeiten und Brutzeiten:

Die Jungen werden etwa zwei Wochen von den Eltern versorgt und verlassen das Nest nach weiteren zwei Wochen. Die Geschlechtsreife erreichen sie im ersten Lebensjahr.

Habitat:

Gemäßigte Wälder, Parks und Gärten. Amseln bevorzugen dichte Vegetation mit reichlich Unterholz, in dem sie Nahrung suchen und nisten können.

Besonderheiten:

Die Amsel zeichnet sich durch ihren melodischen Gesang und ihre Anpassungsfähigkeit an städtische Umgebungen aus. Sie sind auch dafür bekannt, Schalen von Walnüssen als Werkzeug zu verwenden, um an die darin enthaltenen Nüsse zu gelangen.

Tipps für Naturfotografen:

Amseln sind in städtischen Gebieten leicht zu finden. Geduld ist entscheidend, um ihren Gesang und ihr Verhalten zu fotografieren. Eine Kamera mit einem Teleobjektiv ist hilfreich, um die Vögel aus sicherer Entfernung aufzunehmen, ohne sie zu stören.

Die Amsel ist ein allgegenwärtiger Singvogel, der uns mit ihrem Gesang erfreut und in der Folklore eine besondere Bedeutung hat. Die Beobachtung und das Fotografieren dieser Vögel sind eine wunderbare Möglichkeit, die Natur in unserer unmittelbaren Umgebung zu schätzen.

Amsel Weibchen
Weibliche Amsel im Winter
Amsel-Jungvogel
Junge Amsel auf Holzgeländer
Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner